Arbeitgeber

Im Grunde bin ich bin ich nicht Hauptberuflich ein Arbeitgeber im Sinne des Persönlichen Budgets für meine Assistenten. Sondern: Arbeite ich zurzeit an der Universität Paddrborn und berate dort – vor Ort – Studieninteressierte und Studierende mit Beeinträchtigung. Dieser Job gefällt mir SUPER gut. Allerdings mache ich gerne noch etwas mehr, denn wohl fühle ich mich erst richtig, wenn ich viel zu tun habe.

Also bin ich zusätzlich sehr engagiert im Bereich Arbeitgebermodell. Diese Arbeit können Sie auch gerne auf den weiteren Seiten in augenschein nehmen. Damit Sie sich ein Bild meiner Person machen können, habe ich nachstehend noch ein paar Eckdaten zu mir verfasst:

Geboren am 04.03.1975 in Holzminden. Bekannt durch das Weserbergland. Aufgewachsen in Bevern, Landkreis Holzminden, mit 2 Jahren nach Österreich, in die Nähe von Graz umgezogen und im 6. Lebensjahr nach Hannover. Hier entwickelte sich langsam meine Leidenschaft für den Film, sowohl als Rezipient aber mittlerweile auch als begeisterter Drehbuchautor und Regisseur / Produzent meiner eigenen Filme.

Seit 1999 Studium auf Diplom Medienwissenschaft. Mit dem Schwerpunkt Medienkultur und den zwei weiteren Fachrichtungen Medienökonomie und Medieninformatik. Im Bereich Informatik liegt in diesem Fall die Konzentration auf Webdesign und das Erstellen von Portalen unter TYPO3, WordPress oder HTML basierte – statische Seiten und diverse interaktive CDs. Im Fachbereich der Medienkultur liegt das Interesse in der filmtheoretischen Auseinandersetzung mit dem Thema der Rolle des Behinderten in der Medienwelt. Sowie Inszenierungen von Theaterstücken und das produzieren/Postproduktion von Mitschnitten der Aufführungen.

Ab 2005 Produzent unterschiedlicher FILME, darunter ein sendefähiger Beitrag für den WDR, mit dem Titel “Lars im Glück“. Ein Kurzfilm aus dem Genre Roadmovie: “Ausgang” von 2007 (angenommen beim Kurzfilmfestival TankeShots). Des Weiteren ein Kurzfilm: “herzschlag“; ein Drama über die fehlende Akzeptanz im Bezug auf die Liebe zwischen Behinderten und Nichtbehinderten. Mein letztes großes Projekt war eine Persiflage auf den von Michael Jacksons 1983 produzierten Videoclip zum Song Thriller.

Diesen Clip könnt Ihr auf Anfrage einsehen …

Aktuell arbeite ich seit 2013 an der Universität Paderborn und berate dort vor Ort Studieninteressierte und Studierende zum Thema Studium mit Beeinträchtigung. Mitunter unterstütze ich die Stadt Paderborn dabei ihre Inklusionsabsichten hinsichtlich “Bildung, Jugendhilfe und Schule” voranzutreiben. So sieht derzeit mein Leben aus.

Ach ja – außerdem engagiere ich mich ausgibig im Themengebiet “Persönliches Budget und Assistenzmodell”. Wie Sie erfahren haben.

Scheuen Sie sich nicht mich zu kontaktieren.